Rehasport Orthopädie

Was ist Rehasport?

  • Rehasport richtet sich an Personen, die Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat haben. Auch bei chronischen Erkrankungen dient der Rehasport zur Schmerzlinderung und Steigerung des Wohlbefindens.

  • Der Rehasport wird mit dem Ziel verordnet, die medizinische Behandlung durch eine bewegungsorientierte Therapie zu unterstützen und die Menschen zu einem sportlich-aktiven Lebensstil zu animieren.

  • Der Rehasport findet in einer festen Gruppe statt, um die Teilnehmer in einem sozialen Umfeld zu integrieren (feste Trainingszeiten 1 - 2x pro Woche je nach Verordnung).

  • Bei der Übungsstunde werden vor allem die koordinativen Fähigkeiten geschult, der Rumpf gekräftigt, die Beweglichkeit verbessert und Übungen zum Lösen von Verspannungen aufgezeigt.

  • Nur mit von der Krankenkasse (oder Rentenversicherung) genehmigter Verordnung möglich! I.d.R. 50 Einheiten in 18 Monaten (oder nach der Reha über die Rentenversicherung 6 Monate)

Neurologie:

Für Menschen mit neurologischen Erkrankungen (wie z.B. Multiple Sklerose, Parkinson oder Schlaganfall) ist es von Bedeutung die Leistungsfähigkeit im Alltag zu erhalten. Oftmals bestehen Schwächen in der Koordination und im Gleichgewicht. Diese wollen wir gezielt angehen und Spaß an der Bewegung vermitteln.

Dauer:     45 min

Orthopädie:

Spezifisches Training:

Durch das Training in den speziellen Zielgruppen, können gezielt Übungen durchgeführt werden, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Das spezifische Training dauert 60 min und wird von dafür geschulten Trainern geleitet.
Dauer:        60 min
Unkostenbeitrag:    3,- € je Training


Hüft-/ Knie-Training: Hierbei werden vor allem Übungen zur Kräftigung der Fuß- und Beinmuskulatur gemacht. Um besser durch den Alltag zu „gehen“, gehört ein Training der Beinachse, des Gleichgewichts, der Beweglichkeit und der Rumpfstabilität dazu.


Schulter-/ HWS-Training: Der Schwerpunkt liegt in der Kräftigung, Dehnung und Lockerung des Schulter-Nacken-Bereichs. Auch die Körpermitte kommt hier nicht zu kurz. Denn je mehr Stabilität aus dem Rumpf kommt, umso weniger Energie geht über die Extremitäten verloren.


Wirbelsäulen-Training: Die Rumpfkräftigung soll in diesem Training im Vordergrund stehen. Außerdem werden neben Kräftigungs- auch Dehn-, Mobilisations- und Entspannungsübungen gemacht. Das richtige Ausgleichstraining für alle mit (chronischen) Rückenbeschwerden.

 

Rehasport (unspezifisch):

Bei diesem 45 minütigen Bewegungsprogramm werden Übungen stehend und auf der Matte gemacht. Dabei werden vor allem die koordinativen Fähigkeiten geschult, der Rumpf gekräftigt und Übungen zum Lösen von Verspannungen aufgezeigt.

Dauer:     45 min

 

Der Weg zum Rehasport:

  1. Verordnung (Formular 56) beim Arzt ausstellen lassen

  2. wende.punkt Fitness kontaktieren, ob Rehasport möglich ist (ob Plätze in den Gruppen frei sind)

  3. Verordnung von der Krankenkasse genehmigen lassen

  4. das Training in der Rehasport-Gruppe kann beginnen

Öffnungszeiten Fitness: Hier klicken | Öffnungszeiten Therapie: Termine nach Vereinbarung