Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Aphasietraining

Aphasie bedeutet "Verlust der Sprache"

Es handelt sich um eine zentral bedingte Störung der Sprache , wobei hier die Lautsprache, das Lesen, das Schreiben und das Rechnen betroffen sein kann. Man spricht von einer Ahasie, wenn die Sprachstörung nach abeschlossenem Spracherwerb aufgrund einer erworbenen Hirnschädigung auftritt.

Ursache sind in den meisten Fällen Schlaganfälle, wobei auch folgende Krankheiten eine Aphasie verursachen können: 

  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Hirntumor
  • Hirnatrophie
  • Entzündliche Erkrankungen des ZNS
  • Hypoxie

Hier einige Tipps für Sie, wenn sie mit Aphasie-Betroffenen kommunizieren möchten:

  • Nicht unter Zeitdruck stehen
  • Ablenkungen vermeiden
  • für ausreichend Beleuchtung sorgen
  • beidseitiges Interesse am Gesprächsthema
  • Mimik und Gestik einsetzen
  • Thema über Schlüsselbegriffe klarstellen
  • Ggf. Sachverhalte zusätzlich aufzeichnen/ aufschreiben
  • Nicht ständig unterbrechen / das Wort „aus dem Mund nehmen“
  • kurze Äußerungen bilden, sinnvolle Pausen machen, schnelle
    Themenwechsel vermeiden

> jetzt Termin vereinbaren

aphasietraining_wendepunkt

 

 

Stimmtherapie

Stimmtherapie - Was ist das?


Darunter versteht man eine Übungsbehandlung zur Verbesserung und Wiederherstellung der Stimmfunktion. Diese wird von einer staatlich anerkannten Logopädin individuell geplant und durchgeführt. Insbesondere werden funktionelle Dysphonien und organische Dysphonien behandelt.

 

Bereiche, die wir im wende.punkt in die Stimmtherapie mit einbeziehen, sind:

  • Tonus: Spannungszustand der Muskulatur
  • Atmung: Bauchatmung, Atemrhythmus und Luftabgabe werden mit der
    Logopädin geübt
  • Phonation: Je nach Art der Dysphonie werden von der Logopädin Übungen
    zur Stimmkräftigung, Resonanz und Stimmökonomisierung durchgeführt
  • Artikulation: Hier stehen Übungen für die Zunge, die Lippen und dem Kiefer
    im Vordergrund.
  • Persönlichkeit: Stimme heißt gleich Stimmung und ist somit Ausdruck der Persönlichkeit. Schwere psychische Belastungen können zu Stimmstörungen führen. Daher sind die Wahrnehmung für die Stimme sowie therapeutische Gespräche ebenfalls ein Bestandteil der logopädischen Stimmtherapie. 

Die stimmtherapeutische Behandlung ist immer ein Zusammenspiel der oben genannten Bereiche mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Sie orientiert sich im ganzheitlichen Sinne an der jeweiligen Symptomatik und der Persönlichkeit des Patienten. Die Schwerpunktsetzung wird von unseren Logopädinnen in Meßstetten in direkter Zusammenarbeit mit dem Patienten festgelegt. 

> jetzt Termin vereinbaren

stimmtherapie_wendepunkt

 

 

Schlucktherapie

Die Schlucktherapie kommt zur Anwendungen bei Patienten mit Schluckstörungen. Unter Schluckstörungen versteht man eine Behinderung des geregelten Transportes von Nahrung jeglicher Konsistenz von Mund in den Magen. Viele Patienten mit einer Schluckstörung (z.B. nach Schlaganfall) sind auch körperlich eingeschränkt. Hier bieten unsere Logopädinnen im Therapiepunkt Hausbesuche im Raum Meßstetten/ Heuberg/ Albstadt an.

 

Therapieverfahren:

  • FOTT (facio-orale Trakt Therapie)
    Die FOTT hat ihre Wurzeln im Bobath- Konzept und beinhaltet eine strukturierte und lösungsorientierte Analyse normaler Bewegungs- und Handlungsabläufe und ihrer Abweichungen bei neurogenen Schädigungen. Hier im Therapiepunkt Heuberg hat eine Logopädin diesen Grundkurs und kann danach behandeln.
  • FDT (funktionelle Dysphagietherapie)
    Diese FDT basiert auf einer funktions- und problemorientierten Vorgehensweise und setzt sich schwerpunktmäßig aus drei Komponenten zusammen. Bei dem restituierenden Verfahren liegt der Schwerpunkt auf dem aktiven wiederholten Üben des erwünschten Bewegungsablaufes unter Berücksichtigung der sensomotorischen Voraussetzungen. Bei den kompensatorischen Verfahren wird das Schluckverhalten geändert. Es kann zwischen Haltungsänderungen und spezielle Schlucktechniken unterschieden werden. Unter adaptiven Verfahren versteht man eine Anpassung der Umwelt an die Behinderung wie z.B. diätische Maßnahmen, Platzierung der Nahrung, Trink- Esshilfen und Essensbegleitung.
  • PNF (propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)
    Ist ursprünglich ein Konzept aus der Physiotherapie, das auf das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln aufbaut. Die Logopädie arbeitet fazial und oral in Anlehnung an dieses Konzept.
  • Castillo Morales
    Es ist ein umfassendes, neurophysiologisch orientiertes Therapiekonzept für Kinder und Erwachsene mit kommunikativen, sensomotorischen und orofazialen Störungen.

  • Padovan
    Es ist ein ganzheitliches Therapiekonzept der neurologischen Reorganisation. Die Übungen werden in Grobmotorik, Feinmotorik und die Stimulation der oralen Funktionen (atmen, saugen, kauen, schlucken) eingeteilt. Alle Übungen werden durch rhythmische Geschichten/Verse/Lieder begleitet.

> jetzt Termin vereinbaren

schlucktherapie_wendepunkt