Moxibustion

Hierbei wird Beifußkraut in Form von Zigarren, Kegeln oder als offenes Kraut dazu benutzt, um Akupunkturpunkte bzw. ganze Körperareale zu erwärmen.

Nach Vorstellungen der TCM fügt die Wärme dem Körper Energie zu.
Dabei werden „Mangelerkrankungen“ wie zum Beispiel:

  • Schwächezustände
  • depressive Verstimmungen
  • Erschöpfungszustände
  • Hypotonie

behandelt.

 „Kälteerkrankungen“ wie zum Beispiel:

  • Asthma
  • Ödeme
  • Durchfall

werden durch die Moxibustionstechnik positiv beeinflusst.

Nach westlicher Vorstellung verbessert Moxibustion die Gewebedurchblutung. Sie regt
über die „Head-Zonen“ die Organfunktion an, stärkt die Immunabwehr und wirkt vegetativ ausgleichend.

Die Moxibustion wendet unsere Heilpraktikerin in unserer Praxis in Schwenningen nach ihrer Diagnose nach Absprache mit Ihnen an.

Wenn Sie direkt Interesse an der Behandlung durch Moxibustion, z.B. zur Geburts- vorbereitung oder anderen Themen haben, nehmen Sie gerne direkt mit uns Kontakt auf!

Öffnungszeiten Fitness: Hier klicken | Öffnungszeiten Therapie: Termine nach Vereinbarung