Hand Behandlung

In unseren Praxen in Schwenningen und in Meßstetten, haben wir Ergotherapeutinnen mit Erfahrung in der Hand Behandlung. Dieser Therapiebereich wird unter der Heilmittelposition „motorisch funktionelle Behandlung“ abgerechnet. 


Es handelt sich dabei um die Behandlung von Verletzungen
oder Erkrankungen der Hand, wie z.B.:

  • Sehnenverletzungen
  • Verbrennungen
  • M. Dupytrend (meist nach OP)
  • Frakturen
  • Narben nach Verletzungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Etc.

In der Handbehandlung ist eine grundlegende Kenntnis der anatomischen Strukturen sehr wichtig, da die Feinmotorik der Hand durch sehr genau aufeinander abgestimmte, sehr detaillierte Bewegungen entsteht. Bereits eine Narbe, die ein Gelenk blockiert kann hier Probleme bereiten.

Die Behandlung beginnt häufig bereits direkt in der Akutphase, bereits 1-2 Wochen nach der Operation. Sie beginnt mit der Mobilisation der angrenzenden Gelenke um Versteifungen zu vermeiden, mit der frühen Narbenmobilisation und mit der Förderung des Lymphabflusses. Durch frühe taktile Stimulation wird auch ein positiver Einfluss gesetzt um Komplikationen, wie z.B. CRPS/ Morbus Sudek zu vermeiden.


In der späteren Phase werden über manuelle Techniken die Freiheitsgrade der einzelnen Gelenke vergrößert, falls es zu Versteifungen gekommen ist.


Im Falle von Rheumatoider Arthritis, werden die Gelenke sanft mobilisiert und durch die Beratung des Therapeuten auch der Alltag beleuchtet, wie die Gelenke in täglichen Handlungen geschützt werden können (Gelenkschutz).

Wenn Sie Bedarf haben, sollten Sie früh mit der Therapie beginnen! Sprechen Sie Ihren Arzt auf Verordnungsmöglichkeiten an.

Öffnungszeiten Fitness: Hier klicken | Öffnungszeiten Therapie: Termine nach Vereinbarung